22.10.17

NonHazCity präsentiert die wichtigsten Ergebnisse der Schadstoffscreenings

Am 19. Oktober um 10 Uhr (MEZ) fand die Live-Übertragung: „NonHazCity: wichtigste Ergebnisse der Schadstoffscreenings in der Ostseeregion“


Am 19. Oktober um 10 Uhr (MEZ) fand die Live-Übertragung: „NonHazCity: wichtigste Ergebnisse der Schadstoffscreenings in der Ostseeregion“ in der Stadt Pärnu (Estland) statt. Dazu fand ein öffentliches Event im Rahmen der Estländischen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union statt.

Das Event begann mit einer kurzen Vorstellung des Projektes NonHazCity – ein Flaggschiff der Ostseeregion – durch die stellvertretende Projektmanagerin Heidrun Fammler (Baltic Environmental Forum Germany). Anschließend präsentierte die Projektmanagerin Dr. Tonie Wickman (Stadt Stockholm) die Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Schadstoffscreenings und Aktivitäten zu den Herkunftsanalysen. Sie zeigte mögliche Maßnahmen auf, welche Kommunalverwaltungen, städtische Unternehmen und Betriebe, sowie alle Bürger und Bürgerinnen umsetzen können, um Emissionen in das Abwassersystem und schließlich in die Ostsee zu reduzieren.  

Außerdem berichtete der stellvertretende Bürgermeister Rainer Aavik der Stadt Pärnu - eine der Städte in der Ostseeregion, die an den Schadstoffscreenings teilnahm - von den Schlussfolgerungen der Screeningergebnisse in Pärnu.
Ebenso erläuterte er, wie eine internationale Kooperation, wie bei NonHazCity, die Wertschätzung einer grünen Denkweise und Wirtschaft, sowie die Bewusstseinsbildung in der Gesellschaft auf lokaler Ebene unterstützen kann.

Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren? Besuchen Sie gerne die Projektwebseite unter: www.nonhazcity.eu