23.05.19

„Soft-Launch“ der App startet im Juni in 13 EU-Mitgliedstaaten

Das EU Projekt LIFE AskREACH hat eine Smartphone App entwickelt, mit der sich Verbraucher über besonders besorgniserregende Stoffe (Englisch: Substances of Very High Concern, SVHCs) in Alltagsgegenständen wie Spielzeug, Möbeln oder Elektrogeräten erkundigen können


Die Informationen stammen direkt aus einer neuen europäischen Datenbank, zu der die Lieferanten von Artikeln beitragen können. Wenn ein Artikel noch nicht von der Datenbank erfasst wurde, können Konsumenten mithilfe der App eine Anfrage an den Lieferanten senden.

Ein vorläufiger „Soft-Launch“ der App beginnt im Juni, wenn eine ausgewählte Gruppe von Verbrauchern die App testet, indem sie Geschäfte besucht, Barcodes scannt und SVHC-Informationsanfragen an Lieferanten verschiedener Konsumgüter, insbesondere Sportschuhe, Windeln und Zahnbürsten, sendet. Gleichzeitig ist die Datenbank bereit, Daten über das Lieferanten-Frontend-Tool zu empfangen. Hersteller von Artikeln hatten die Möglichkeit, das System vorab zu testen.

Ziel des „Soft-Launch“ ist es, die App zu testen und die Artikelanbieter auf eine zunehmende Anzahl von Kundenanfragen vorzubereiten. Außerdem besteht für sie Möglichkeit, ihre SVHC-Informationen vor dem offiziellen Start der App in den dreizehn teilnehmenden EU-Ländern in die Datenbank hochzuladen.“

Wenn Ihr Unternehmen SVHC-Informationen zu Artikeln an die AskREACH-Datenbank oder uns eine E-Mail-Adresse für die Anfragen an Ihr Unternehmen senden möchte, schicken Sie bitte eine E-Mail an das AskREACH-Team: companies[at]askreach[dot]eu