04.06.18

Einladung zum Seminar "Eutrophication beyond 2020: Rewriting the old fairy tale – new pathways to a happy ending"

Seminar am 4. Juni 2018, 13:30 - 18:30 Uhr (Tallink Spa & Conference Hotel)


Begleitend zum 9. Jahresforum der EUSBSR, Tallinn, 4.-5. Juni 2018. Kommen Sie einfach vorbei, oder wenden Sie sich an Kai.Klein[at]bef[dot]ee

In der derzeitigen EUSBSR wurde die Eutrophierung aus einem biologisch-physikalischen Kontext betrachtet: die Landwirtschaft als Verursacher eines erhöhten Nährstoffzuwachses,  Stickstoff- und Phosphorbelastung, Abwasserbehandlung und innovative Technologien für den Ressourcenverbrauch usw. Aber ein Blick auf die sozioökonomischen Faktoren rund um die Landwirtschaft und eine kritische Analyse der politischen Antworten fehlt meist. Wir bestreiten nicht, dass technologische Entwicklungen für eine effektivere Nutzung der Ressourcen wichtig sind, aber reichen diese aus?

Das H2020-Projekt "RespeSEAble" möchte mit einigen Aspekten zur Debatte beitragen, auf die sich der EUSBSR 2020+ stärker konzentrieren könnte:

- Geteilte Verantwortlichkeiten
- Komplexität der Probleme
- Rolle der Wertschöpfungskette
- Beziehung von Mensch und Meer
- Wir haben alle Raum zum Handeln.

Wir wollen das Seminar nutzen, um Themen auf den Tisch zu bringen, die NICHT allgemein bekannt sind, um vorgefasste Meinungen zu brechen und ein anderes Bild der Eutrophierung zu zeichnen, um damit die Debatte zu nähren und dazu beizutragen, dass die Ozeankompetenz zu einem wichtigen Eckstein der bevorstehenden EUSBSR wird.

Unser Ziel war es nicht, das Verhalten tatsächlich zu ändern, sondern systematisch zu ermitteln, wie die gewünschte Verhaltensänderung durch die zunehmende Kompetenzsteigerung der einflussreichsten Akteure erreicht werden kann. Es ist dieser Prozess, den wir mit Schlüsselorganisationen diskutieren wollen, die Bildungsmaterial für die Ostsee produzieren und ihre Prozesse, Strategien und Kampagnen gilt es aus neuen Blickwinkeln zu betrachten.

Wir möchten SIE einladen:

Politische Entscheidungsträger - alle an der Erstellung und Gestaltung der Eutrophierungsrichtlinie beteiligten Personen;
Wissenschaftskommunikatoren - von NGOs über Lehrer bis hin zu Regierungsmitarbeitern;
Experten für Eutrophierung - die das Thema vermitteln wollen, um Verhaltensänderungen zu erzielen;
Vertreter aus der Wertschöpfungskette des Agrarsektors.

Wir möchten mit Ihnen die RespSEAble-Informationswerkzeuge teilen und werden im Frühjahr eine Reihe von Hintergrundmaterial vorbereiten. Wir werden uns in Interviews mit Ihren Bildungsprodukten beschäftigen und möchten Sie einladen, einen kurzen Überblick über ihre Kampagne zu geben - lassen Sie uns gemeinsam eine interessante Agenda gestalten!